Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Schweitenkirchen  |  E-Mail: info@schweitenkirchen.de  |  Online: http://www.schweitenkirchen.de

 

Schrift­größe

 
Letzte Änderung:
14.11.2019
weiterführendes PDF: Antrag Wasseranschluss

Antrag Wasseranschluss

Wenn Sie einen Wasseranschluss für das Versorgungsgebiet des Wasserzweckverbands "Geroldshausener Gruppe" beantragen möchten, klicken Sie bitte auf das obige Symbol. Danach öffnet sich der entsprechende Antrag.

Mit der Maus ins Rathaus - 24-Stunden-Online-Bürgerservice

sicherer externer Link im neuen Fenster: Hochwasserinfo Bayern

Hochwasserinfo Bayern

Das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (StMUV) als oberste Landesbehörde für die Wasserwirtschaft hat mit dem Aktionsprogramm 2020plus eine landesweite Hochwasserschutzstrategie erarbeitet und finanziert verschiedenste Maßnahmen.

Webcam_Titelbild

Webcams Bayerninfo zur A9

Durch Klick auf das obige Foto gelangen Sie zu den Webcamfotos über die aktuelle Verkehrslage auf der Autobahn A9. Diese Fotos werden zur Verfügung gestellt von www.bayerninfo.de.

Homepage der Firma PiWi und Partner

Hasenpest nun auch im Landkreis Pfaffenhofen

Wie das Veterinäramt Pfaffenhofen mitteilt, wurde bei einem Feldhasen im nördlichen Landkreis der Erreger der Tularämie nachgewiesen. Damit hat neben u.a. Freising, Aichach, Erding und Dachau die Hasenpest auch den Landkreis Pfaffenhofen erreicht.

Die bakterielle Erkrankung kommt vor allem bei wildlebenden Tieren vor und hat ein breites Wirtsspektrum. Vorwiegend erkranken Feldhasen, Kaninchen, Nagetiere und Eichhörnchen, seltener auch Wildwiederkäuer und Vögel daran. Betroffene Tiere magern ab, zeigen ein struppiges Fell, einen schwankenden Gang, werden apathisch und verlieren die natürliche Scheu.

Menschen können sich insbesondere bei intensivem direktem Kontakt mit an Hasenpest erkrankten Tieren, deren Ausscheidungen oder Kadavern anstecken. Anzeichen dafür sind grippeähnliche Symptome wie Kopf- und Gliederschmerzen, Fieber, Schüttelfrost und Mattigkeit. Für eine Infektion über Mund, Nase, Lidbindehaut oder kleine Schnitt- und Schleimhautverletzungen sind nur wenige Keime notwendig. Aus diesem Grund wird Spaziergänger geraten, den Kontakt mit toten Wildtieren zu meiden, diese nicht anzufassen oder gar mitzunehmen.

drucken nach oben