Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Schweitenkirchen  |  E-Mail: info@schweitenkirchen.de  |  Online: http://www.schweitenkirchen.de

 

Schrift­größe

 
Letzte Änderung:
19.07.2019
weiterführendes PDF: Antrag Wasseranschluss

Antrag Wasseranschluss

Wenn Sie einen Wasseranschluss für das Versorgungsgebiet des Wasserzweckverbands "Geroldshausener Gruppe" beantragen möchten, klicken Sie bitte auf das obige Symbol. Danach öffnet sich der entsprechende Antrag.

Mit der Maus ins Rathaus - 24-Stunden-Online-Bürgerservice

sicherer externer Link im neuen Fenster: Hochwasserinfo Bayern

Hochwasserinfo Bayern

Das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (StMUV) als oberste Landesbehörde für die Wasserwirtschaft hat mit dem Aktionsprogramm 2020plus eine landesweite Hochwasserschutzstrategie erarbeitet und finanziert verschiedenste Maßnahmen.

Webcam_Titelbild

Webcams Bayerninfo zur A9

Durch Klick auf das obige Foto gelangen Sie zu den Webcamfotos über die aktuelle Verkehrslage auf der Autobahn A9. Diese Fotos werden zur Verfügung gestellt von www.bayerninfo.de.

Homepage der Firma PiWi und Partner

Autofreier Sonntag am 21. Juli im Landkreis Pfaffenhofen

Am 21. Juli findet im Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm ein Autofreier Sonntag als Teil des Klimaaktionsprogramms des Landkreises statt. Alle Bürgerinnen und Bürger mit Pfaffenhofener Kennzeichen (PAF) sind dazu aufgerufen, an diesem Tag das Auto zu Hause stehen zu lassen und bewusst auf nicht-motorisierte Verkehrsmittel zu setzen. Ausgenommen davon sind natürlich Autofahrer, die berufsmäßig oder in ihrer Funktion als Hilfsorganisation unterwegs sind.
Landrat Martin Wolf: „Wir wollen es wissen: Wie weit sind unsere Bürgerinnen und Bürger im Landkreis
bereits vom Klimaschutz angesprochen? Ist der Landkreis an einem Sonntag dazu in der Lage, das Auto in der Garage zu lassen? Natürlich ruht alles auf dem Grundsatz der Freiwilligkeit.“
So manchen mag diese Aktion an die Zeit der Ölkrisen erinnern: Spielende Kinder auf der Fahrbahn, Radler und Pferdewägen mitten auf der Autobahn - am 25. November 1973 ruhte der Autoverkehr in ganz West-Deutschland. Die Bundesregierung hatte mit dem Energiesicherungsgesetz an vier Sonntagen über ein allgemeines Fahrverbot verfügt. An den anderen Tagen über sechs Monate hin galt ein vorübergehendes Tempolimit von 100 km/h auf Autobahnen und 80 km/h auf Landstraßen.
Die autofreien Sonntage und Tempolimits waren eine Reaktion auf die Ölkrise. Ausgelöst wurde diese durch den israelisch-arabischen Jom-Kippur-Krieg, in dem die arabischen Öl-Förderländer (OAPEC) eine Drosselung der Erdöl-Produktion und des Exports als politisches Druckmittel beschlossen hatten. Die Ölkrisen in 1973 und 1979/1980 führten zu schweren Rezessionen in den Industrieländern und zu einem Umdenken: „Energiesparen – unsere beste Energiequelle“ lautete eine Kampagne der Bundeswirtschaftsministeriums.
Und das ist heute nicht anders. Auch darum geht es beim Autofreien Sonntag am 21. Juli im Landkreis Pfaffenhofen. Landrat Martin Wolf: „Mit dem Autofreien Sonntag möchten wir die Bürgerinnen und Bürger in unmittelbaren Kontakt mit dem Klimawandel und der Frage nach dem persönlichen Einsatz für den Klimaschutz bringen. Klimaschutz und die Energiewende ist nur mit einer Verkehrswende zu schaffen. Steigen Sie bewusst aufs Rad oder packen Sie den Roller oder Ihre Inline-Skates mal wieder aus! Nutzen Sie die Gelegenheit, unseren Landkreis bei Fahrradtouren zu entdecken!“
Der Autofreie Sonntag lässt sich gut in die Juli-Klima-Aktion STADTRADELN einbinden, die dazu anspornen will, möglichst viele Kilometer – egal ob beruflich oder privat – bis zum 26.07.2019 mit dem Fahrrad zurückzulegen. 
Am autofreien Sonntag sollte dazu viel Platz auf der Straße sein. Weitere Informationen finden Sie auf www.stadtradeln.de/kreis-pfaffenhofen.

drucken nach oben