Der Elternbeirat

Am Anfang eines Kindergartenjahres wird von den Eltern ein Elternbeirat gewählt. Dieser ist ein wichtiges Bindeglied zwischen Eltern, Kindergarten und Träger. Wir pflegen eine intensive und vertrauensvolle Zusammenarbeit.

WIR WOLLEN IM INTERESSE UNSERER KINDER WAS BEWEGEN

„Kinder sind wie Schmetterlinge im Wind, manche fliegen höher als andere, aber alle fliegen so gut sie können. Vergleiche sie nicht untereinander, denn jedes Kind ist einzigartig, wundervoll und etwas ganz Besonderes!“

Herzlich Willkommen auf der Seite des Elternbeirates 2022/2023 der Kinderkrippe St. Johannes

Hintere Reihe, v. l.: Nina Kaindl (1. Vorsitzende), Tsvetelina Ruskova (Beisitzerin) - Vordere Reihe, v. l.: Stefanie Kronawitter (Presse), Anja Wilhelm (Schriftführerin), Lisa Homann (Presse), Gesche Trott (Schriftführerin) - Nicht auf dem Bild: Melissa Aue (stellv. Vorsitzende), Stefanie Markert (Beisitzerin)

Schön, dass ihr zu uns gefunden habt und Interesse an unserer ehrenamtlichen Tätigkeit zeigt.

Wir, der Elternbeirat 2022/2023 möchten uns nachfolgend bei euch vorstellen.

Der Elternbeirat setzt sich aus acht Eltern der vier Krippengruppen zusammen.

Am 17.10.2022 wurden die Ämter auf unserer ersten Elternbeiratssitzung wie folgt verteilt:

Erste Vorsitzende   Nina Kaindl (Raupen)
Zweite Vorsitzende   Melissa Aue (Käfer)
Schriftführerinnen    Gesche Trott (Bienen) und Anja Wilhelm (Raupen)
Öffentlichkeitsarbeit       Lisa Homann (Käfer) und Steffi Kronawitter (Schnecken)
Beisitzer Tsvetelina Ruskova (Schnecken) und Stefanie Markert (Bienen)

Warum gibt es uns:

Art. 14 des Bayerischen Kinderbildungs- und -betreuungsgesetzes (BayKiBiG) bestimmt, dass zur Förderung der besseren Zusammenarbeit von Eltern, pädagogischem Personal und Trägern in jeder Kindertageseinrichtung ein Elternbeirat einzurichten ist.

Wir werden auch in diesem Krippenjahr unser Bestes als Elternbeirat geben und uns mit Engagement unseren Aufgaben stellen. Darauf freuen wir uns.

Aber was sind denn unsere Rechte und Aufgaben:

Wir als Elternbeirat haben ein Recht auf Information, Anhörung und Beratung. Somit sind sowohl die Krippen-Leitung als auch die Gemeinde dazu verpflichtet, uns zu informieren, uns anzuhören und zu beraten. In alle wichtigen Informationen und Entscheidungen müssen wir als Elternbeirat einbezogen werden – allerdings haben wir keine eigene Entscheidungsbefugnis.

Was wir sonst noch tun:

Wir sind das Sprachrohr der Kinder und Eltern. Wir versuchen in Konfliktsituationen zu vermitteln und tragen die Anliegen und Vorschläge der Elternschaft der Krippen-Leitung und der Gemeinde vor. Dabei unterstützen wir die Zusammenarbeit von Eltern, Einrichtung sowie der Gemeinde. Selbstverständlich haben wir jederzeit auch ein offenes Ohr für unsere Erzieherinnen und Kinderpflegerinnen. Die vertrauensvolle Zusammenarbeit und ein respektvoller Umgang mit unserem pädagogischem Fachpersonal ist uns ein großes Anliegen.

Zu unseren weiteren Aufgaben zählen:

  • Wir vertreten die Belange der Kinder mit ihrem Anrecht auf Bildung, Erziehung und Betreuung im Namen der Eltern.
  • Wir vertreten die Belange der Einrichtung vor den Eltern und werben für Verständnis.
  • Wir geben Wünsche, Anregungen, Vorschläge und konstruktive Kritik der Eltern an die Krippen-Leitung und die Gemeinde als Träger weiter.
  • Wir setzen uns dafür ein, dass die Krippe kindgerecht ausgestattet und angemessen mit Fachkräften besetzt ist. Dazu gehört auch die finanzielle Planung, wie vorhandene Mittel bestmöglich eingesetzt werden können.
  • Wir beteiligen uns an der Planung und Umsetzung neuer pädagogischer Konzepte und Zusatzangebote.
  • Wir beteiligen uns an der Organisation von Ausflügen und Festen.
  • Bei allen was Bildung, Betreuungsangebot, Gruppengrößen, Erziehung, aber auch Finanzierung angeht, wird der Elternbeirat mit einbezogen.
  • Wir haben ein Recht darauf, über neue Konzepte, Ferienzeiten, Öffnungszeiten, Höhe der Elternbeiträge und personelle Änderungen informiert zu werden.
  • Wir prägen das Bild der Krippe in der Öffentlichkeit.

Jeder junge Mensch hat ein Recht auf Förderung seiner Entwicklung und auf Erziehung zu einer selbstbestimmten, eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit. § 1Abs. 1 SGB VIII

 

Falls ihr Anregungen, konstruktive Kritik, Wünsche, Fragen, Verbesserungsvorschläge oder Sorgen loswerden möchtet, freuen wir uns immer über eine Nachricht. Scheut euch nicht uns anzusprechen, der Elternbeirat ist zur Verschwiegenheit verpflichtet. Ihr erreicht uns über die WhatsApp Gruppen oder auch gerne über https://stramplerbande.de oder die App

Zum Abschluss wünschen wir allen voran den Kindern und den Eltern ein erlebnis- und ereignisreiches Krippenjahr 2022/2023 in dem ganz viel Spaß im Vordergrund stehen soll.

Euer Elternbeirat

der gemeindlichen Kinderkrippe St. Johannes in Schweitenkirchen

Schweitenkirchen, den 22.10.2022