Lichter für den Frieden

    Brennende Kerze wird in Hand gehalten
    Foto: Pixabay

    Kerzenverkauf des Volksbunds Deutsche Kriegsgräberfürsorge

    Auch in diesem Jahr findet wieder der traditionelle Kerzenverkauf des Volksbunds Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. unter dem Motto „Lichter für den Frieden“ statt. Dabei können verschiedene Kerzen angefangen bei Stumpenkerzen und Pyramidenkerzen über Grablichter bis hin zu Duftteelichter und -stumpen erworben werden. Der Kreisvorsitzende des Volksbunds, Landrat Albert Gürtner, weist darauf hin, dass der Reinerlös aus dem Gedenkkerzenverkauf der Mitfinanzierung außerordentlicher Instandsetzungs- und Pflegemaßnahmen auf Kriegsgräberstätten in Bayern diene. „Als gemeinnützige Organisation, die ihre Arbeit zu rund zwei Dritteln aus Spenden finanziert, ist der Volksbund dringend auf finanzielle Hilfe angewiesen. Ich bitte Sie daher, durch den Kauf der Gedenkkerzen zum Erhalt der heimischen Kriegsgräber beizutragen.“

    Gegründet 1919 als eine der ersten Bürgerinitiativen, versteht sich der Volksbund als anerkannter und moderner Akteur der Erinnerungs- und Gedenkkultur, der durch Fürsorge für die Gräber und durch Angehörigenbetreuung sowie durch Gedenk- und Bildungsarbeit die Erinnerung an die Opfer der Kriege und Gewaltherrschaft wachhält, ihren Tod als Auftrag zu Friedens- und Versöhnungsarbeit begreift und so einen Beitrag zur Förderung des europäischen Gedankens leistet.

    Kerzenbestellungen sind möglich bei Elisabeth Rohrer aus Pfaffenhofen unter Tel. 08441 9552.

    Alle Nachrichten